Wochenende in Val Primiero e Vanoi: zwischen den Wäldern, ’ Almen und Käse d

Wieder Trentino. Dieses Mal, dass, ein Trentino weniger überfüllt, vorbehalten, wenig bekannte Tatsache. Ich habe in einer Zeit des Übergangs als Herbst und bevor der Schnee erinnert sich die Scharen von Urlaubern auf der Piste und in den Geschäften der historischen Zentren. Mein Ziel war das Tal von Primiero und Vanoi. Der Grund liegt auf der Hand: im Mai besuchte ich einen Kochwettbewerb wo Sie hatte ein Gericht zuzubereiten aufwertend Grappa und der Preis für den Sieger war ein Wochenende im Trentino. Vor dir erzählt diese Route, Ich wollte speziell in einem Gebiet, das ich nicht kannte und in einem Zeitraum Nebensaison, Daher möchte ich danken derInstitut für Schutz der Grappa, dieAPT Und die Der Käsestraße der Dolomiten Sie haben es geschafft, setzen Sie sich mit mir und arrangieren ein perfektes Wochenende, wo könnte ich über den Tälern erfahren., die Schönheit der Dolomiten, lassen Sie sich verzaubern, vor die Reinheit des Wassers von Flüssen und Wasserfällen, aber auch genießen Sie und erfahren Sie mehr über die lokalen Produkte.

Ein nicht Trentino, wie man es in vielen definieren. Da in diesem Tal an der Grenze zu Venetien und Südtirol österreichischen Einfluss Resonanz noch in dem Namen, in den Straßen und in der Gastronomie. Auf der anderen Seite überspannt nur die Rolle Schritt in Val di Fassa zu treffen, einen Steinwurf von Südtirol. Das Tal ist umgeben von den Dolomiten, mit Pale di San Martino, UNESCO, umarmen und die umliegenden Flüsse, Seen und Dörfer. Und wenn der Fels ist weiß, grau und scharf, weiter stromabwärts wird es mit einer Decke aus Fichte und Lärche bedeckt, und nach und nach weicht Farben in den Blätter fallen, die Farbe von rot nach gelb ändern und den Wiesen, noch grün. Auf den Farmen dot das Land, die traditionellen Holzbauten dieser Täler, zum alten Rituale der Transhumanz immer verbunden. Klettern in der Höhe, Stattdessen, die Holzhütten und Stein, wo man noch die Atmosphäre der Käser erleben, Frischmilch, Käse, die wie Gras schmecken. Und sehen Sie die Holz Farbe und Textur zu ändern, vor den Augen des Herbstes in seiner ganzen Pracht, es ist ein wunderbares Gefühl. in valle, Es gibt viele Länder, die im Schatten der Dolomiten leben: Messe, Tonadico, Mezzano, Siror, Imer. Alle entdeckt zu werden, mit ihren typischen Häusern und Scheunen, deren Wände mit Wandmalereien verziert.

Während liebend die Trentiner Küche, Ich wusste nicht, dass das Primiero Tal mehr ausgezeichnetes Essen prahlte, zwischen PDO und Slow Food Dekane: der Ordnung halber, dann, Ich besuchte nicht nur einige Unternehmen-Symbol, aber ich hatte alles zu versuchen, die Güte zu überprüfen und, Offensichtlich, nehmen mit mir mehrere kleine Dinge nach Rom in der Küche zu erleben. Ein Siror, Ich war ein Gast des historischen Metzger Bonelli, Heute sieht hinter der Theke des vulkanische und sympathischer Francis, der seinen Vater lange begleitet hat Rolando (die wiederum folgte er den Spuren seines Vaters): beide sind unermüdliche Schöpfer der handgemachten Würste aller Art, dal Weißwurst allo Speck, lucaniche vom Hirsch slinzeghe. Hier, dass, das Hauptgericht ist „Fleisch fumada Siror“ genannt, aus Rindern Walker erhalten, den sie sich in 20 verschiedenen Gewürzen und Aromen marinieren (ein Geheimnis, das nicht zeigen, auch unter Folter würde) und dann in einem Ofen mit Wacholderzweigen geräuchert und Hartholz-Sägespäne. Eingefügt in dem Atlas von traditionellen Produkten aus dem Trentino, fumada das Fleisch trocken und aromatische Wurst, die aus der Ferne erinnert bresaola, aber nicht hören, von den Produzenten, denn sie sind stolz, und Eifersucht, des Produkt. Zusätzlich zu experimentieren und Spaß hat mit dem Rauchen von Fischen wie Störe und Wildlachs, Francesco hat sich verpflichtet, ein System mit anderen Herstellern Valley zu schaffen. Aus einer Zusammenarbeit mit der Molkerei von Primiero wurde es ein Markenzeichen von lokalen Produkten geboren, mit der kühnen Idee davon zu allen herausragenden Leistungen des Primiero erstreckt. Das Ziel ist es, heraus zu stehen, Förderung der Qualität und Identität des Agribusiness.

Wie Sie wissen, Ich bin ein Bewunderer von Käse. Sagen wir einfach, dass ich verrückt. Aus diesem Grunde ist sehr stark Fuß setzen wollte in Wurde del Primiero. Ich hatte andere viel kleiner oder viel größere Molkereien besucht, aber das ist zu ‚menschlichen Dimension‘: Hier wird die ganze Milch von lokalen Weiden ausgezeichnet (d'estate) und in den Tal-Farmen (im winter) Primiero, Vanoi und Mis. Heute hat es 59 Mitglieder und arbeitet fast 50 Tausend Tonnen Milch, das kommt von ausgewählten Rinder und wird täglich gesammelt (sogar zweimal am Tag) durch Personal der Molkerei: Dieses White River, der Duft von frisch geschnittenem Gras im Sommer, Es wird dann in außergewöhnliche Produkte umgewandelt: von Primiero in seinen verschiedenen Gewürzen an die frische Tosela Primiero, Passieren der leckeren Puzzone Moena (Ich kaufte ein Stück Puzzone nur mit Weidemilch, die nicht nach Geschmack kann warten) und für herausragende Leistungen zu entdecken, Trentingrana Dop. Aber der Höhepunkt dieser Käserei, geführt von Alberto Bettega, der mein Führer mit vorbildlicher Geduld hat, Sie und Trekking-Hütte, dh Butter aus der in den Primiero Weiden im Sommer produzierte Milch nur. Ich hatte das Glück, diese helle gelbe Butter abschmecken, starke Aroma, pannoso, obwohl es jetzt aus stagione.Me verliebt. zum Glück, Die Fabrik verfügt über ein E-Commerce-Geschäft und Sie können sicher sein, dass, in diesem Sommer, Ich werde ein fleißiger Online-Kunde sein und ich werde meinen Berg Butter habe. Chili Berg Butter.

Offensichtlich, Wenn man sich kommen widmen sich die Natur und Aussicht. Sie können nicht klettern bis zu Passo Rolle, auf über 2000 Meter, die durch San Martino di Castrozza, Zentrum des Wintertourismus. Entlang der Biegungen, ganz einfach, zwischen den Wäldern, Hütten und Hütten, einschließlich Malga Rolle was es ist ein Ort der Milchproduktion und auch ein Bauernhof (und es wird durch die Primiero Dairy verwaltet), Sie können atemberaubende Landschaften genießen. Crossing the Naturpark von Paneveggio, lassen Sie sich von den Dolomiten verzaubern, die nach und nach immer mehr felsigen werden, Wildnis. Der Himmel rückt näher und weiße. Ein paar Paar Hirsch Kreuzung Ihren Weg plötzlich, Männchen mit majestätischen Geweihe. Und schließlich der Schnee. von Postkarte.

Wenn man von den engen Gassen von Val Canali up, Ich lade Sie ein Besuch gehen Malga Kanäle, und treffen Gianna. Eine Erfahrung, die nicht nur gastronomisch ist, von der traditionellen lokalen Küche markiert, sondern vor allem menschlich. Gianna werden Sie im traditionellen Kostüm willkommen, mit der Hitze des Feuers, das unter dem Topf Polenta brennt, und es wird Sie über das Leben von der Vergangenheit erzählen, sondern auch die Zukunftspläne. Unterstützt durch ein umfangreiches Wissen über Wildkräuter und alte Bräuche der Weiden, die sich perfekt in die Hütte Produkte widerspiegeln, Gianna wird die Herstellung von Tosela und alle Käse aus Rohmilch und Butter einführen, noch mit Abwanderungs getan (eine Zentrifuge in Holz) und in den traditionellen Holzformen zur Ruhe setzen, führt, wie es einmal die Marke des Herstellers war abhängig von den Quelltal. Er ist eine Küche von echten Aromen gemacht, von Fleisch zu Gemüsesuppen, bis zu Eintöpfen und Süßigkeiten, das gibt die deutsche Tradition in einer sehr guten Landwirte Variation Kaiserschmarren (eine Mehlbasis Pfannkuchen, Eiern und Zucker, mit Marmelade von roten Beeren serviert). von der Hütte, alle in Stein und Holz, Sie können bis zu den höchsten Unterstände für Ausflüge lassen oder einfach unter den Ziegen und Hühner spazieren oder Spaß haben die Kuhstall Gianna bewundern: ein Genuss, eingerichtet als Heimats, curtained, Bilder an den Wänden und Blumentöpfen, ein Zeichen der Liebe und Respekt für Tiere, die, von alters her, helfen die Hirten zu leben.

Das bringt uns zu einem anderen Erlebnis, von Jugendlichen und für Jugendliche gemacht: die Brauerei Bionoc Mezzano. Das Projekt 2009, von Fabio ins Leben gerufen (Bio) und Nicola (Nacht), zwei Trentino Doc, die sich gerne nennen Fundamentalisten Bier, Er hat sparigliato Brau Umwelt Karten nicht nur Italienisch, sondern auch Trentino. Beste Brauerei in der Provinz für zwei Jahre in Folge (2013 e 2014), Bionoc ausgedrückt durch seine Produkte die richtige Mischung zwischen der Grundbraukunst und einem fairen Verfahren kein Selbstzweck, aber immer an die Geschichte dieses Getränks verankert. Es war eine Entdeckung zu wissen, dass das Wasser an der Basis der Produkte dieser Firma streng von den Dolomiten Quellen kommt (dies gibt Leichtigkeit und Frische Biere); dass die ganze Produktionsphilosophie auf modernen Konzepten der Nachhaltigkeit basiert, durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen (Die Brauerei ist in den Schaltkreis eingefügt Greenway Primiero); dass die Abnahme aus dem Gebiet von Fabio und Nicholas führte sie das Projekt zu begreifen BioLupo, oder produzieren ein Bier, indem nur den wilden Hopfen Hügel des Trentino mit, zeigt Vor- und Nachnamen der Bauern auf dem Etikett. Eine angenehme Überraschung, Bionoc, dass Rückgänge in fünf festen Etiketten erfahren (schädlich, Haute Vienne, staion, Lipa, Goldon Ale) auf, die zwei saisonale Biere werden hinzugefügt, einschließlich eines Winter, die Guana (würzig), und viel Forschungsarbeit, die brachte die beiden jungen Männer auf die Wiederherstellung der historischen Biere wie MeinGose (angenehm salzig) und Experimentieren, letzte, von raffinierten Biere in Weinfässern. Eine kontinuierliche Weiterentwicklung, dann, wie es sich für die besten italienischen Brauereien.

WO MAN ÜBERNACHTEN KANN: die schönste Erfahrung, die ich Ihnen zu tun raten kann, ist ein Ort für Ihren Aufenthalt zu wählen, die Chalet nel Doch, im Lozen-Tal, Kreatur durch die Phantasie und Weitsicht zu Clelia geboren, wer hatte den Traum “auf die Stimme der Natur hören, assecondarne die Verlockung”. er tat. Und durch die Vision von einem Moment tat dieses Chalet, Abgehängte wahrsten Sinne des Wortes auf dem Berg, in der Mitte der grünen Wiesen, Zwischen den Wäldern und über eine Quelle. Eine lange und sorgfältige Wiederherstellung dieser Betriebe, die – die alten Fotos zu sehen – waren nichts, wenn nicht ein bisschen’ Holz und Steine, Es führte zur Entstehung eines charmanten Ort, Es gebaut mit Respekt vor der Tradition, beginnend mit der Verwendung von Lärche und Weißtanne, aber mit allen modernen Annehmlichkeiten. Nachts hört man nicht nur das Rauschen des Bergs, die Sonne den Tag nur die Fenster filtert durch und, wenn Sie öffnen, Schauen Sie in den Dolomiten. Und im Herzen. Unmöglich, nicht das Frühstück zu erwähnen, serviert (jederzeit) in Tracht: Berg Butter, Käse und Salami streng Trentino, Honig, Konfitüren (alle über den Ort, fabelhaft, dass von roten Beeren) und wieder Sachertorte und Strudel hergestellt gerade von Clelia, Sie können die Zeit finden, tausend Dinge zu tun, obwohl es auch Leiter des Tourismus des Vanoi Tal. Und, Wenn du willst, Sie können rund um den Berg in Lama oder Alpaka Unternehmen flanieren, Esel und Ziegen, nach den Rhythmen der Natur zu gehen, in Respekt für Tiere.

WO KANN MAN ESSEN: durch Malga Kanäle Ich habe bereits gesprochen, aber wenn man Gianna Wochenenden Buch zu essen, weil es voll ist und verpassen Sie nicht die Rohmilchkäse, die Zwiebelsuppe und Hirschragout mit Polenta. Im Vanoi Tal ich empfehlen Maso Sankt Romina, wo Mirella willkommen, Besitzer und Koch, von ihrem Mann Sommelier unterstützt: Der Hof ist komplett renoviert, das Innere ist warm und gemütlich, alle aus Holz und Stein und Mirella erledigt den Rest: Nudeln, Süßigkeiten, das Brot der verschiedenen Arten (mit Fenchelsamen, auf Holzkohle) oder solche mit Roggenmehl als Shuttelbrot, und dann werden die hausgemachten Schnäpse aus Schnaps und Kräutern. Es Creme Sahne und Quark mit Marmelade aus roten Früchten (Gericht namens “verheiratet”), Buchweizennudeln, Kürbisgnocchi, offensichtlich Knödel, Hirschragout oder ossobuco, difarina gelbe Polenta Storo, Strudel von Birnen und Äpfel und alles, was Trentino Saison gute Saison produziert. Wenn Sie vorbei San Martino di Castrozza, Sie können in der Brauerei zum Aufwärmen stoppen La Stube, wo finden Sie einfache Gerichte gut gemacht finden, von Gemüsesuppen oder Gulasch Suppen, Der Polenta mit Fleisch und Käse, al canederli, Platten mit Käse und Wurst oder Sandwiches vorbei. Große Kuchen, Strudel und Sacher, aber auch der Joghurt serviert mit Honig und gekochten Kastanien, eine frische und ansprechende Idee. Schließlich, nach einem Spaziergang oder einer Wanderung, für einen schnellen Snack Nudeln mit Lammragout, polenta oder gehacktes Fleisch, von Hirsch das Fohlen, Sie können in der Hütte in Val Canali stoppen die Ritonda, was es ist auch ein Hotel im Herzen der Pale di San Martino Park.

Nehmen Sie auch einen Blick ...

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.