Reiserouten – In Friaul-Julisch Venetien, die Ursprünge des Prosecco

Es gibt ein Geheimnis hinter das populärste und die meisten imitiert Bläschen von Italien, der Prosecco. Viele Leute denken, dass dieser Wein im Veneto geboren ist, denn die Region der größte Produzent ist. Aber, die Herkunft dieses Namens, Das hat 400 Millionen Flaschen im Jahr 2015 überschritten., muss an anderer Stelle gesucht werden: im schönen Friaul-Julisch-Venetien und, insbesondere, im Bereich der karst, rund um Triest. Glera Trauben, Das war jahrhundertelang Karst angebaut, um die Mitte des 18. Jahrhunderts in den Hügeln von Conegliano und Valdobbiadene kommen würde, wo ein Jahrhundert später, hat die Fähigkeit der lokalen Spumantieri, dass Wein elegante Robe heute. Heute ist der Prosecco Doc eine Bezeichnung, die Venetien und Friaul-Julisch Venetien betrifft, mit neun Provinzen beteiligt in einem großen Bezirk zieht, dass die Wirtschaft des italienischen Weins. Aber, über den Wein, Was mich interessiert ist dabei eine Art Zeitreise, sicherlich Weinlokal, aber auch kulturelle, auf der Suche nach den Ursprüngen des Prosecco. Eine Route durch die Aussicht und die atemberaubende Farben, in einem Gebiet zu entdecken. Pflichtbewusste Dank geht an Konsortium Prosecco DOC Das half mir eine Reise so besonders und anders als die üblichen Pfade erstellen.

Naheliegender Ausgangspunkt ist Triest: Mitteleuropäische historische Stadt, schwere und weltoffen, Kreuzung der Austro-ungarische und slawische Kultur, Das schont die Merkmale von der borderlands. Der imposante Piazza Einigung Italiens, Blick nach Westen, und bietet einmalige Sonnenuntergänge, allein ist einen Besuch Wert in Triest: Es ist der zweitgrößte europäische Meer-Platz und die Gebäude, die die Kulisse bilden sind beeindruckend, Ausgehend von dem Rathaus und dem Palast der Regionalregierung. Denken, dass dieser Ort für so lange die wirkliche Grenze zwischen westlichen und östlichen Welt macht es sehr interessant und motivierend. Das Schloss Miramare, Residenz des Erzherzogs Maximilian von Habsburg und Frau Charlotte von Belgien: Ich habe zweimal besucht, aber nicht auf dieser Reise, und ich möchte Ihnen die Überraschung zu entdecken für sich die eindringliche Schönheit verlassen. Triest verbirgt auch Orte, wo die "Grenze" als der Balkan Stadt deutlich ist. Und meiner Meinung nach ist Triest ist eine Stadt für Kinderwagen, vor allem in den Gassen, die den Hügel jetzt das Meer jetzt aussehen, Brücken über den Kanälen zu entdecken, Basiliken (schöne Str. Georges Kathedrale), Bronze Statuen wie die von Joyce oder Pasolini, Brunnen und Paläste wie Spitze verziert. Zeit für eine Fahrt mit der Straßenbahn Opicina, das aus dem Zentrum von Triest Karst führt zu Villa Opicina: der Obelisk errichtet zu Ehren von Franz Joseph 1830 die napoleonische Straße, Genießen Sie einen einzigartigen Blick auf den Hafen von Triest.

Ich kann nur empfehlen irgendwo gut essen, vor allem, da hatte ich einen außergewöhnlichen Reiseführer: Silvio Rebula, Triest-doc, mit 30 Jahren Erfahrung in der Tourismusbranche, Lesen, facettenreich und pragmatische. Die traditionelle Küche von Triest ist überwiegend Fleisch, Obwohl vor allem im Sommer vor allem der Fisch auf dem Gelände, das bereitet wie gewachsen sind Unkraut rund um die Uferpromenade und das, meist, sehr touristisch. Nicht versäumen sollte, für diejenigen, die wirklich in der Seele von Triest erhalten möchten, die Buffet da Pepi, im Zentrum Stadt: Hier genießen Sie alle Teile des Schweins, wie in alten Zeiten. Gebackener Schinken, Bürstenkopf, Sprache, Capocollo, Frankfurter Würstchen, Tasse, Cotechini sorgfältig ausgewählt von den Besitzern dieser historischen triestino, schon ab früh morgens lecker serviert, denn wenn Sie in Triest ist kalt und die Bora bläst der realen Triest schütteln ihre Ladung mit einem heißen Sandwich mit Schweinefleisch gefüllt. Leider bei meinem letzten Besuch in Triest entdeckte ich, dass das Restaurant geschlossen Von Mario (Über Campo Marzio, 2), eines der echten, mit Holzbänken und Stroh Papier auf dem Tisch: Ich rate Ihnen, die gemischte Vorspeise Fisch bestellen (exquisite Kabeljau), Gebratene Sardinen, Fritto misto, die Meeresfrüchte Risotto und die lokale Begrenzung, ein Salat aus Bohnen und Zwiebeln. Kaffee und croissants, Cookies, Gebäck (und hier die traditionellen Süßigkeiten bezieht sich wieder auf Österreich), Probieren Sie die traditionelle Caffè Degli Specchi in Piazza Einigung Italiens, Das San Marco oder Tommaseo. Schnelle Tipps, wo in Triest: Ich entschied mich für das hotel Vis a Vis, nur wenige Schritte von der Einigung Italiens: moderne, mit wunderbaren Badezimmer, ist im Besitz der nahe gelegenen Hotel Duca Degli Abruzzi, wo ein romantisches Frühstück vor den Platz und das Meer zu nehmen.

Nach diesem Exkurs zurück zum Prosecco. Nur wenige Kilometer von Triest ist der Ort, die den Namen gegeben der Doc im Jahr 2009 und ermöglichte die Aufnahme und den Schutz auf europäischer Ebene. Das kleine Dorf Prosecco (Proseco venetische Dialekt und Prosek in slowenischer Sprache), liegt auf der Hochebene des Karstes. Hier sind einige Glera Weinberge, Während im Jahr 1950 diese Hügel übersät mit Schrauben waren, mit mehr als tausend Hektar. Wenn du willst, Prosecco erreichen aus der Napoleonischen Straße Sie die bereits erwähnten, in einem 4 km langen Strecke mit Ansichten von außergewöhnlicher Schönheit. In den Hügeln oberhalb von Triest, ein paar hundert Meter über dem Meeresspiegel, Traf ich einen stolzen Winzer der Karst-Hochebene. In dem Dorf Pišcanci (Sottomonte) Werke Andrej Bole, Nachname des slowenischen Herkunft. Seine Vorfahren waren der Wein seit zwei Jahrhunderten. Andrei ist in seiner sechsten Generation und Pflege allein, mit Hilfe des Vaters, seine drei Hektar Rebfläche auf steilen Terrassen, mit Zäunen und Mauern schützen von wilden Tieren. Ergibt etwa 12 tausend Flaschen, zwischen Rotwein (Terrano) und weiß (Glera und Vitovska) die bekommt der Namensgeber weiß. Und für das Fest des Heiligen Martin, im Dezember, erinnert an vergangene Tage, Herstellung von extrem selten “Prosekar”, alten süß und Sekt (eine Mischung von Vitovska Trauben, Malvasia und glera), Bieren in der Flasche, begleitende Festlichkeiten die Tabellen der Familien, in der Vergangenheit von der edlen geschätzt.

Nordöstlichen Bereich des Friaul ist ein Land der großen Weißweine. In Corno di Rosazzo, in der Provinz Udine, am Rande des Collio, die historische Gesellschaft Eugenio Collavini stellt ein muss zu sehen. Manlio Collavini, mit seinen Söhnen Giovanni, Louis und Eugenio, führen Sie ein Unternehmen aus 150 Hektar. Schloss-Besitzer Zucco-Cuccanea (Sechzehnten Jahrhundert), hervorragende Chardonnay brut Sekt zu produzieren, eine elegante und besondere Sauvignon, eine preisgekrönte Collio bianco (Broy), die seltenen Pignolo (Rotwein aus langen Alterung) aber Prosecco Doc, Trotz nicht als die größte Vertretung des Territoriums (die gleichen Manlio macht kein Geheimnis Sie Liebe ihn nicht, dass viel und einheimischen Reben bevorzugen). Eine Kuriosität: das Symbol des Kellers, wie Sie in der Kappe auf dem Foto sehen können, ist ein Dackel Hund: Es ist eine Hommage an den Hund Ribolla, die Manlio ein Leben lang geliebt, und wer lebt jetzt in jeder Flasche entkorkt Collavini weltweit.

Wenn Sie die prächtigen Ribolla Collavini ausprobieren möchten (aber auch der Prosecco, Das ist immer noch die beliebtesten Weine), Hierzu können Sie auch in der Familie Taverne: l’Osteria della Ribolla, wo ein junger Koch bereitet täglich mit erstklassiger Rohware ein paar ausgewählte Gerichte. Im Menü: Garnelen Alla catalana (9 euro), Thunfisch-Tartar auf mojito (13 Euro), Sarde in saor (8 euro), Rosa Garnelen Tatar mit Zitrusfrüchten und Jakobsmuschel-carpaccio (10 euro). Außerdem: Fleisch-Vorspeisen wie das Tartare mit einem Messer (10 euro) oder das Chianina Rindercarpaccio (8 euro); unter den ersten Gängen: Thunfisch-Pasta-all'amatriciana, Risotto mit Garnelen, Schwert und Zucchini und dann schwarze Ravioli mit Muscheln (alle 10 Euro); die Hauptgerichte sind sehr einfach und reichen von Thunfisch-steak (18 Euro) bis zu diesem fassona (13 Euro). Die Küche ist ohne Schnörkel, mit Gerichten für ein zwangloses Abendessen mit Freunden geeignet. Ich empfehle diesen Ort, wenn Sie im Keller zu Mittag essen möchten.

15 Kilometer von Corno di Rosazzo, Verpassen Sie nicht Cividale del Friuli, eine kleine Gemeinde mit dem Namen des Forum Iulii von Julius Caesar gegründet, Das gab den Namen für die gesamte region: Friaul. Cividale ist eines der wenigen italienischen und europäischen Städten, die Beispiele von Lombard verfügt über (8. Jahrhundert), und es ist der Projektleiter “Langobarden in Italien, Orte der macht”, als Gesamtprojekt im UNESCO-Welterbe-Liste eingetragen. Die Juwelen von Cividale befinden sich hauptsächlich im Bereich der Gastaldaga, die mittelalterliche Altstadt. Hier finden wir die Kapelle von Santa Maria in Valle, auch bekannt als Lombard Tempel, und der bischöfliche Komplex. Parken nur außerhalb der Mauern und Wanderung durch die Teufelsbrücke, überfahren die Natisone, ein Fluss Gewässer (im Sommer stürmten, um sich abzukühlen) von einigen der besten stattliche Ort übersehen. Dann schlendern Sie durch die Straßen vom Mittelalter und der Renaissance Licht und verpassen Sie nicht, genau, die langobardischen Tempel, die ältesten architektonischen Zeugnisse der Lombard Periode in Europa. Eine gastronomische stop Konditorei Caroline (Corso Paolino d'aquileia, 10), um ein Stück zu probieren “Gubana”, die klassischen friaulischen Kuchen (ein gesäuertes gefüllt mit Haselnüssen und Walnüssen, Rosinen), oder genießen Sie “Strucchi Kekse” (Gebratene Kuchen mit Nüssen und gemischt mit der italienischen grappa).

San Daniele Schinken - Casa del prosciutto

Sie können nicht gehen, Friaul-Julisch Venetien und nicht machen einen Stopp in der Stadt San Daniele (drittgrößte Stadt des Friaul Bedeutung im Mittelalter nach Aquileia und Cividale) Wo befindet sich eines der Produkte der regionalen Exzellenz, aber auch Italiener: Prosciutto San Daniele. Die 31 Hersteller machen einen Schinken Aushärtung Phase dauert 13 Monate, die verwenden keine Konservierungsstoffe., aber widersteht Dank Salz und optimale Temperatur Zeit, Luftfeuchtigkeit und Belüftung. Sie erkennen vom zampino, gehüteten intakt, im Gegensatz zu anderen Schinken und raw Material kommt nur aus italienischen Betriebe. Lernen Sie kennen ihn besser und es schmeckt, aber auch zu sehen, die Herstellung und Reifung, Ich empfehle eine sichere Adresse: die Casa del Prosciutto Alberti. Und im Juni, San Daniele feiert das Hauptprodukt mit “Aria di festa”, ein großes Ereignis, zu dem ich Ihnen empfehlen, verbringen Sie ein Wochenende. Unter anderem, Nicht nur, dass San Daniele Schinken: ein Zitat ist ein muss für die Villen aus dem 18. Jahrhundert, im Besitz der Patriarchen von Aquileia und die “Guarneriana Bibliothek” enthält einzigartige Handschriften.

Nur wenige Kilometer von San Daniele, in dem Dorf Ragogna, Ich empfehle ein Bauernhaus wo sich aufhält ist für das Abendessen zu stoppen. Alessandra hat kündigte seinen Job im Finanzbereich für mehr Kontakt mit der Natur Leben und eröffnet die farm Casa Rossa Ai Colli. Das Hotel verfügt über 8 Zimmer, davon 3 Suiten, mit sichtbaren Balken und ein Frühstück bemerkenswert, serviert in einer großen Küche rustikale Wärme, Während der Restaurant Es wird von der Genossenschaft Par Plasè’ (Das heißt bitte): Chefkoch Matt Marchetti einfache Gerichte und sehr intelligent, Ausgehend von lokalen Rohstoffen und interpretiert sie mit einem kreativen touch. Ich habe mit eine intelligente Küche gesprochen, weil nicht viele Mitarbeiter bringt auf den Tisch, ausgewogen und gut präsentiert Gerichte, vorsichtig mischen, die Kräfte und die Zubereitungszeiten. Von der Vorspeise gewinnt die Qualität hochwertiger Produkte wie Schinken San Daniele (7 Euro), das Fleisch von einer lokalen farm (7 Euro), Typische Käsesorten (7 Euro) und kalte Salate von Getreide. Unter den ersten Gängen, jeder bei 8 euro, sehr gute Gnocchi mit Auberginen in Tomatensauce und Thymian, der kalten Salat aus Gerste und Tomaten-Suppe mit Lavendel und die Crepes mit Kaninchen-sauce. Zu den typischen Gerichten der unvermeidlichen “Frico” Friulano Kartoffeln mit polenta (9 euro), Bissen von Kaninchen (11 Euro) Grillkäse mit polenta (9 euro). Einfache desserts: versuchen Sie ein klassische regionale Dessert wie Pfirsiche in Wein und Eis (4 euro). Im Sommer können Sie im Garten speisen., auf einer grünen Wiese, gestreichelt vom Wind und bei Kerzenschein.

In Casarsa produziert viel Prosecco: Viticoltori Friulani La Delizia Es ist eines der größten genossenschaftlichen Weingüter von Friaul. Geboren 1931, Heute ist es eine Realität, in der 450 Mitglieder 2 Hektar Weinberg pflegen. Hier steht der Prosecco für etwa ein Drittel der 20 Millionen Flaschen produziert. Der Direktor, Peter Baki, machte mich entdecken, was es ist, eine Tatsache, die in großer Zahl und mit so vielen Arten bewegt zu fahren: für mich, Keller von kleinen und mittleren Größe gewöhnt, La cantina “La Delizia” Es war ein echter Leckerbissen. Alles, was – die Größe der Weinberge in den Produktionsbereichen, Raffinesse, Lagerung, Abfüllung – erfolgt auf einer großen Skala. Und zu den Dingen, dass ich es getroffen wurde ist ein Versuchsweinberg einteilig hergestellt aus 110 Hektar: eine tolle Erweiterung, alle im Klartext, wo sind die Reben am Auge weiter, Das Hotel liegt nur wenige Kilometer von dem Land, das Pier Paolo Pasolini gebar. Auch wichtig halten sich in den Weinberg Kindergarten Rarität in der gesamten Region Friaul-Julisch Venetien. Unter den Weinen, einige von ihnen können leicht auch in großen Supermärkten gefunden werden, Besonders geliebt habe ich die Zeile “Naonis”: Jader, ein Cuvée brut aus einer sorgfältigen Auswahl der besten Trauben gewonnen; die süßen Muscat, leicht und aromatisch und die Chardonnay-Sekt.

Eines der Weingüter, die ich am meisten mag ist St. Simon, unter der Leitung von Anna Smith, zusammen mit Chiara und Antonio. Drei Brüder, Sie hatten andere Leben genommen., andere Wege, und wer hat entschieden, sich ganz auf das Unternehmen den Namen ihrer Eltern widmen, Fortsetzung der Arbeiten von seinem Ur-Großvater Gino begonnen, Fortsetzung von Großvater Antonio und ihren Papa Gino und von ihrer Mutter Liviana. Das Weingut hat seinen Namen aus dem 14. Jahrhundert Kirche geweiht, Saint-Simon in der Gemeinde Prata, in der Provinz Pordenone. Heute befindet sich in Porcia, nicht weit, und ist eines der interessantesten Tatsache Prosecco DOC, Hier war im Jahr 1984 blitzsauber., die erste in Friaul-Julisch Venetien. Und’ ein Keller, der die Konzepte der sozialen Verantwortung und es folgt tut dies durch die “Grünprojekt”, eine Reihe von Maßnahmen und Richtlinien, die die Produktion inspirieren, Respekt für die Umwelt (Abwesenheit von chemischen Düngemitteln) der Schutz von Flora und Fauna bis zu Energieeinsparungen. Schöne farbige Flaschen, die Anna gemacht hat’ durch Zufall und heute sind in jeder Farbe hergestellt., Je nach den Ereignissen, die darstellen: die letzten Flaschen ist das rosafarbene, produziert, um Brustkrebs-Forschung zu unterstützen.

Fahren Sie von Cantina San Simone empfehle ich Ihnen ein im nahe gelegenen Pordenone, Es lohnt sich ein Besuch der Anlage frühen mittelalterlichen Altstadt. Die alten besuchten Stadt Portus Naonis va ausgehend von alten Contrada maggiore, in der mittelalterlichen und Renaissance-Paläste. Unter diesen, Das Rathaus, mit seinen Zinnen und der Uhrturm, der Palazzo Ricchieri (XIII. Jahrhundert) Es beherbergt heute das Museum für Kunst, der Palazzo De Rubeis, die Fresken Palazzo Gregoris weitgehend mit der Geschichte der Stadt und von den reichen venezianischen Familien gebaut. In dieser Stadt, Es gibt neun Gebäude geschützt durch das Istituto Regionale Veneto Palladio-Villen, Pordenone ist aber auch ein interessantes Reiseziel für Liebhaber der Industriearchäologie, gegeben, die in seinem Hoheitsgebiet gibt es die Ruinen von drei wichtigen Branchen des 19. Jahrhunderts: Die Baumwollspinnerei “Amman-Wepfer” Board Meduna, mechanische Weberei “RORAI grande” Und die “Spinning-Turm”. In der Stadt, Es gibt viele kulturelle Veranstaltungen, darunter die “Engagement-Festival”, die “Stummfilm-festival” und vor allem “Pordenone Gesetz”, ein literarisches Festival von nationaler Bedeutung.

Marco Lorenzonetto ist ein unermüdlicher. Seine positiven Geist, praktische, begeisterte und konkret ist, dass der vielen Friauler, Wer kennt die Bedeutung des Wortes, aber sie wissen auch den Wert der Freundschaft, am Abend zusammen verbracht und chatten und Spaß haben. Einen Kilometer von den berühmten Stränden von Lignano Sabbiadoro, die Keller Lorenzonetto bewegt sich zwischen die Weine der Doc Latisana und Prosecco Doc. Bei meiner Ankunft im Wein Shop fand ich eine wunderbare Überraschung: ein Plateau an der oberen Adria Herzmuscheln, eine seltene Molluske – deren Ursprung ist vollständig gezeichnet und zu einer nachhaltigen Fischerei gehört – dass Sie ausschließlich zwischen Chioggia und Grado Angeln. Jetzt, So kommt es, dass ich Fisch und Meeresfrüchte Liebe, vor allem, wenn roh, kalte Speisen, serviert auf dem Eis und lokale Weine, in diesem Fall, Raboso Rosé und Pinot grigio, Prosecco Doc und Pinot Grigio. Die Herzmuscheln sind Weichtiere, seltene, feine, gekochtes Fleisch und würzigen Geschmack und Essen sie gerade geöffnet ist ein einzigartiges Geschmackserlebnis: Ich muss zugeben, der Neid auf die Leichtigkeit, mit der die Fischer, die Einhaltung der Kooperative "Muscheln’ Sie öffneten die Ventile… Ich würde nicht immer in der Lage sein.

Für ein wirklich Gourmet-Pause, Kopf bis Sacile, mittelalterliche Stadt, die auf beiden Inseln des Flusses Livenza befindet. Ein Spaziergang durch die Trauerweide baumbeschatteten Jumper, Bestaunen Sie die Kathedrale von San Nicolò, Renaissance-Stil; die Siebzehntjahrhundert Oratorio di San Giuseppe, aber über die Gebäude, die spiegeln sich in den Gewässern des Flusses, fast jeder von wohlhabenden Jalousien gebaut. Hier finden Sie das restaurant (Das ist auch das Gasthaus) Il Pedrocchino, in dem Bild und Gleichnis des Eigentümers Piero gebaut, ein Kenner der Champagne. Lassen Sie sich von ihm bei der Auswahl der Weine während, am Tisch, Du musst akzeptieren die Idee, dass es keine Speisekarte gibt, die Platten von Donatella gelesen werden, Ehefrau von Piero. Die Behandlung ist von Michelin, mit hausgemachtem Brot und Focaccia, Vorspeise, Pre-Dessert und Petit fours angeboten zu Hause. Die Preise sind angemessen für die Qualität des Angebots, mit mittleren bis hohen Kosten. Köstliche Gelbschwanz-Carpaccio mit knackigem Gemüse und Passionsfrucht, sowie die gebratene Jakobsmuscheln und Spinne Krabbensalat, köstliche Risotto mit Paprika-Creme, Anguilla, saure Sahne und Petersilie und gebackener Rotbarsch. Wenn du willst, Lesen Sie eine ausführlichere Rezension de Il Pedrocchino hier, in dem entsprechenden Abschnitt des Blogs. Trotzdem empfehle ich herzlich, solange sie keinen Haushaltsprobleme.

Nehmen Sie auch einen Blick ...

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Seite nutzt Akismet Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kommentar Daten verarbeitet.